Die Pferde

stehen bei uns an erster Stelle und bestimmen unseren Alltag.

 

Alle lebenden Kreaturen haben die gleiche Seele,

auch wenn ihre Körper verschieden sind.

(Hippokrates)

 

Ihre Bedürfnisse, ihre Ausbildung und Pflege sind uns wichtig

und wir haben Freude an unserer Arbeit.

Schulpferd zu sein ist nicht so einfach ...

und deshalb werden die Pferde für die Schule sorgfältig ausgesucht, denn sie sollen eine Menge guter Eigenschaften mitbringen.

Um mit den vielen wechselnden Reitern zurecht zu kommen, müssen Charakter, Körperbau und Gesundheit einige Voraussetzungen erfüllen.

Ein Lehrpferd muß eine gute Ausbildung haben, um den Schülern das Erlernen des Sitzens und der Hilfengebung zu erleichtern.

Die Schulpferde der Reitschule werden deshalb begleitend zu ihrer Arbeit Korrektur geritten und weiter ausgebildet.

Damit sie sich möglichst wohl fühlen, werden der Tagesablauf und der Unterricht abwechslungsreich

gestaltet. Weidegang ist das ganze Jahr über selbstverständlich. Für die Betreuunng der gesundheitlichen Aspekte haben wir außer dem Tierarzt Tierheilpratiker und Fachleute in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der Akkupunktur und der Chiroprakrik vor Ort.

 

Der "Kuschelfaktor" kommt auch nicht zu kurz, und bei entsprechenden Kenntnissen werden Reitbeteiligungen an die Schüler vergeben.

 

Die Pferde und Ponies der Schule sind routiniert in der Begleitung des Anfängers in allen Bereichen. Sie eröffnen aber auch den fortgeschrittenen Reitern viele Perspektiven und beweisen dies im Training und durch Erfolge in Reitabzeichenprüfungen und auf Turnieren.

 

 

Hier stellen wir unsere vierbeinigen Mitarbeiter vor:

Birka   * 1996

 

Haflingerin mit Esprit und Elan.

Aus schlechter Haltung vom Tierschutz an uns weiter vermittelt.

Keiner kann glauben, dass sie eher im gesetzten Alter ist,

ein Energiebündel ohne Gleichen.

Trägt Kinder wie leichte Erwachsene unermüdlich in der Halle, im Parcours und auch im Gelände.

Dennoch zart, brav und als Volti-Pferd ein gern gesehener Gast bei den Fivelus.

Filip, *2009, Dartmoor Pony

 

Kam gemeinsam mit seiner Freundin Fiona in die Ponyreitschule und hat ganz schnell begriffen, worum es geht. Manchmal ist er ein bischen faul und ab und zu möchte er gerne mal in die andere Richtung, aber er ist immer gut gelaunt und eine große Bereicherung für die Pony-Herde.

Finn, * 1999, Welsh Cob B 

Finn ist immer brav, immer arbeitsbereit und immer wunderhübsch.
Er bewegt sich toll und hat hier unzählige kleine und große Fans.

Er kann durch seine Größe den ganz kleinen Schülern ein guter Lehrer sein, ist aber auch außerhalb des "Fivelu"-Clubs aufzufinden in den Reitstunden bei den größeren Kindern.

 

Fiona, *2008, Welsh Cob A

Diese außergewöhnlich hübsche Ponystute ist schnell zur Chefin der "Fivelu-Herde" geworden. Sie hat sehr schöne und bequeme Bewegungen und ist daher - trotz gelgentlicher Temperamentsausbrüche - bei den Kindern sehr beliebt.

 

Florian * 2010

 

der hübsche kleine Schimmel ist manchmal ein wenig schüchtern. Aber die Arbeit mit den Kindern macht ihm großen Spaß und er freut sich immer, wenn er in der "Fivelu-Gruppe" mit machen darf.

Froni, * 1997, Dt.Part-Bred Shetlandpony

 

Die Shetlandstute ist die Kleinste in der Gruppe.

Deshalb kommt sie aber keinesfalls zu kurz! Fronie ist sehr kinderlieb und kann variieren: ganz ruhig und artig oder auch energisch und schnell! 

Ms Clark, * 2004, Irland

 

hat wohl Tinker in der Verwandschaft. Sie ist eine Seele von Pferd! Unter dem Reiter ist sie noch etwas unerfahren, will aber alles richtig machen

und lernt sehr schnell dazu.

 

Molly, *  2002, Welsh Cob D

 

ist mit 1,45 m Stockmaß auch für leichte Erwachsene geeignet. 

Molly ist sehr lieb und artig

und hat viele Fans in der Schule.

Mr.Bonewie, * Westfale von Monsieur AAV/x, Dior

 

ist mit 1,72 cm unser großer Allrounder und Herzensfänger.

Springen, Dressur, Gelände - auf ihn kann man sich immer verlassen. Oft gruselt ihn das Leben ein bisschen, denn möglicherweise könnten Geister in der Ecke sitzen. Aber er entspannt dann auch gern bei ein paar lieben Worten. 

RIO, * 1994, Rheinländer von Record, Worldchamp.

 

Rio kann singen und springen.

Futterwagen in der Stallgasse: Wiehernde Tonleiter rauf und runter,

sehr melodisch und erwartungsvoll.

Sprung in der Reithalle: Rio macht das,

souverän und mit viel Erfahrung und großer Umsicht.

Ein liebes und ganz freundliches Pferd, trotz seines Alters mit Temperament

und viel Fleiß -  der Liebling aller Reitschüler.

Sebastian  *2002 aus Spanien

 

Sebastian kam sehr klein, schmal und spindelrappeldürr in der Reitschule an.

Inzwischen ist er recht groß geworden für einen Spanier und hat einige Speckpolster. Im Laufe der Jahre hat er einen soliden Ausbildungsstand erreicht. Fortgeschrittene Reiter lernen auf ihm Lektionen bis Kl M, nicht so geübte Reiter lässt er manchmal verzweifeln ...

Sebastian ist im Umgang ein Kasper, immer zu irgendwelchem Unsinn aufgelegt.

Suse!  * 2000 aus Belgien

 

Klein aber oho! und selbstredend Chefin der Truppe ...

Suse! neigt zu etwas auffälligem Verhalten, wenn sie etwas fressbares wittert oder einen Reitschüler unpassend findet - dennoch hat sie eine Menge Fans, und dies zu recht.

Sie ist die sicherste Kandidatin auf allen Prüfungen, Abzeichen, Veranstaltungen und sie kann alles: sensibel sein oder starrköpfig, ungezogen oder superartig -

sie ist die allerbeste Lehrerin in der Schule.

Sie alle sind einmalig, besonders und liebenswert: